Im Alter von elf Jahren gewann Ida Corr den ersten dänischen Kinder-Grand-Prix (Børne Melodi Grand Prix „MGP“). Als junge Erwachsene machte sie Erfahrungen als Backgroundsängerin für Studioaufnahmen und Konzerte u. a. von dänischen Künstlern wie Gnags, Sanne Salomonsen, Thomas Helmig und Rasmus Nøhr.

2002 erlangte Corr Bekanntheit in Dänemark durch regelmäßige Auftritte in der populären Fernsehshow Venner for livet („Freunde für immer“) als Mitglied der kurzlebigen Girlgroup Sha Li Mar. Die Band veröffentlichte im gleichen Jahr ein Album.

Als Solokünstlerin gelang Ida Corr im Jahr 2004 der Durchbruch in ihrem Heimatland mit der Veröffentlichung ihrer Debütsingle U Make Me Wanna (featuring Ataf Khawaja). Im darauffolgenden Jahr veröffentlichte sie ihr Debütalbum Street Diva und 2006 kam ihr zweites Album Robosoul auf den Markt, an denen sie auch als Co-Produzentin und Songschreiberin beteiligt war. Aus dem letzten Album wurden Late Night Bimbo, Lonely Girl und Let Me Think About It als Singles ausgekoppelt.

Weltweite Bekanntheit erreichte sie im Sommer 2007 mit dem von Fedde Le Grand produzierten Remix zum Lied Let Me Think About It. Hierfür drehte sie ein Musikvideo in London. Sie konnte mit der Single in Großbritannien Platz 2 erreichen, im Jahr 2008 in den Vereinigten Staaten Platz 1 der Billboard Hot Dance Airplay Charts und sich auch im deutschsprachigen Raum in den Charts platzieren. Höchstplatzierung in Deutschland war Platz 14. Die Single hielt sich 2008 40 Wochen lang in den deutschen Verkaufscharts und wurde somit zum Titel, der sich am längsten in diesen Charts 2008 halten konnte[10]. 2009 folgten 12 weitere Wochen in den Single-Charts Top 100. Corr ist an den bekanntesten Festivals in Dänemark vertreten, wie dem Skanderborg Festival oder Roskilde. Sie nahm ebenfalls am Live-Earth-Konzert 2007 in Amsterdam, Niederlande teil, auf dem Corr zusammen mit Fedde Le Grand ihren gemeinsamen extra für Live Earth kreierten Song Mirror 07-07-07 präsentierten.

2008 veröffentlichte Corr ihr internationales Debütalbum One in Skandinavien, den Vereinigten Staaten von Amerika, Russland und Frankreich. Ein Jahr später wurde das Album auch im deutschsprachigen Raum veröffentlicht. Das Album ist eine Zusammenstellung der besten Songs ihrer beiden vorherigen Soloalben, das auch die letzten zwei Singles Let Me Think About It und Ride My Tempo enthält.

Ida Corr war parallel zu ihrer Solokarriere auch an der internationalen Band SugaRush Beat Company als Leadsängerin beteiligt, in der sie von 2005 bis 2009 mitwirkte. 2008 veröffentlichte die drei-köpfige Band ihr Debütalbum SugaRush Beat Company unter dem britischen Label RCA Records und digital in den Vereinigten Staaten. Aus dem Album sind die Singles L-O-V-E, They Said I Said und Love Breed hervorgegangen.

Im Januar 2009 erhielt sie neben Alphabeat einen Preis für den besten dänischen Künstler in Europa bei den European Border Breakers Awards in Groningen. Am 26. Januar 2009 erreichte Ida Corrs zweite Single Ride My Tempo aus dem Album One Platz 1 der Deutschen Dance Charts. Ein offizielles Musikvideo für die Single wurde im März 2009 veröffentlicht. Mit Time wurde in Skandinavien im Mai 2009 eine Teaser-Single zum kommenden vierten Album Under the Sun auf den Markt gebracht. Die „Lead-Single“ des Albums war I Want You, das in Deutschland zeitgleich zum Release des Albums One veröffentlicht wurde.

Die blue art event betreut Ida Corr bereits seit 2009 bei Shows in Russland, Deutschland und Österreich bei zahlreichen Gigs. Eine Künstlerin, die es versteht, das Publikum in Ihren Bann zu ziehen!

Booking Anfrage

Jetzt den Künstler für ihr Event anfragen

Art der Veranstaltung
Art der Location
Datenschutz *
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Sorry! Da ist etwas schief gelaufen. Bitte melden sie sich telefonisch bei uns!

Entdecken Sie auch